Arbeitszeugnis Schreiben

USP - Wir setzen Ihre Kompetenzen und die Ihrer Mitarbeiter ins rechte Licht
 

Arbeitszeugnis für Führungskräfte

Unsere Arbeitswelt unterliegt einem stetigen Wandel: die früher üblichen, straffen Strukturen in betrieblichen Organisationen machen zunehmend Platz für flache Hierarchien mit hoch qualifizierten Mitarbeitern. Nicht allein die Führungsverantwortung definiert heute  kompetente Fachkräfte, sondern immer mehr auch die fachliche Kompetenz, gepaart mit der Fähigkeit zur Leitung von einzelnen Projekten mit der damit verbundenen Steuerung von realen und virtuellen Teams (Teams, die über nationale und kulturelle Grenzen sowie Zeitzonen hinweg zusammenarbeiten). Zudem bewegen wir uns immer mehr in sogenannten Matrixorganisationen, die Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten trennen. Durch die Kombination dieser unterschiedlichen Leistungssysteme stehen die Mitarbeiter und Führungskräfte in mehreren Weisungsbeziehungen.

Sie sind sozusagen mehrfach unterstellt: einmal tätigkeitsbezogen und zum anderen abteilungs- oder objektbezogen. In einer solchen Mehrlinienorganisation haben qualifizierte Führungskräfte und 
Interim Manager einen wesentlich anspruchsvolleren Handlungs- und Verantwortungsrahmen als in herkömmlichen Organisationsstrukturen. Die Ansprüche, diese Qualifikationen auch im Arbeitszeugnis wieder zu finden, sind vollkommen legitim. Leider werden Arbeitszeugnisse oder Referenzschreiben mit den üblichen Textbausteinen diesen Herausforderungen nicht gerecht.

Es gilt, neben der Aufschlüsselung der fachlichen Qualifikation, die Fähigkeiten zur Steuerung von unterschiedlichen Teams in der jeweils geltenden Unternehmensstruktur im Arbeitszeugnis darzustellen. Insgesamt sind die Fähigkeiten unserer Führungskräfte in den letzten Jahren immer  weiter gewachsen. Der aktuelle Bildungsstandard ist - zumindest teilweise - um ein Vielfaches höher als noch vor 20 Jahren in vergleichbaren Positionen. Unter unseren Führungs- und Fachkräften finden sich viele Spezialisten und auch wieder sehr gute Generalisten, mit ausgereiftem strategischen und konzeptionellen Kompetenzen. Diesem Umstand müssen wir in modernen Arbeitszeugnissen Rechnung tragen.    


So ist ein zeitgemäßes Arbeitszeugnis deutlich umfangreicher und beinhalten detailliertere Informationen als noch vor wenigen Jahren. Allein die Darstellung der individuellen Laufbahn im Unternehmen, die unterschiedlichen Aufgaben, die in wenigen Jahren erfüllt werden und die wechselnde Verantwortungsbreite, füllen meist schon eine ganze Seite. Zusätzlich müssen die diversen Projekte kurz erläutert werden, damit der Leser nachvollziehen kann, was die Fachkraft, bzw. Führungskraft  in diesem Kontext geleistet hat. 


Diese Informationen sind wichtig, da das Arbeitszeugnis unter Umständen als Entscheidungsgrundlage für eine Neueinstellung dient. Hervorgehoben werden zunehmend die individuellen Erfolge und Projekte, in Verbindung mit der fachlichen Kompetenz und der Beteiligung an der Entwicklung bereichs- oder sogar unternehmensübergreifender Projekte und Strategien. Selbstverständlich nimmt man im Sozialverhalten nicht allein Stellung zum Verhalten gegenüber “Vorgesetzten, Kollegen und Kunden” sondern vielmehr auch zur persönlichen Vernetzung im Unternehmen und zum Management von Geschäfts- und Projektbeziehungen.

Darüber hinaus finden wir es wichtig, im Einzelfall innerhalb des Arbeitszeugnisses eine Karriere der Fachkraft oder Führungskraft weiter zu pushen. Hierbei kann der Vorgesetzte eine persönliche Empfehlung am Ende des Zeugnisses aussprechen oder das Unternehmen allgemein die Qualifikation für weiterführende Aufgaben dokumentieren.   


Ein aktuelles Arbeitszeugnis für Fachkräfte und Führungskräfte zeigt eine besondere Individualisierung und detaillierte Darstellung der Aufgaben, Verantwortungsbreite und des Könnens - inklusive der Berücksichtigung einer Vielzahl der für die Position wichtigen Soft Skills.



 
E-Mail
Anruf